Känguru der Mathematik

Das „Känguru der Mathematik“ macht große Sprünge am Burgunderweg

Auch in diesem Jahr hat sich unsere Schule wieder erfolgreich an dem internationalen Wettbewerb „Känguru der Mathematik“ beteiligt. Alle 163 Kinder der 3. und 4. Klassen arbeiteten hochkonzentriert an den Aufgaben. Als Anerkennung erhielt jeder Teilnehmer eine Urkunde, ein Heft mit den Känguru-Aufgaben sowie den „Preis für alle 2016“.
In ganz Deutschland haben über 840 000 Kinder und Jugendliche an dem Wettbewerb teilgenommen. Der Burgunderweg konnte sich über zehn Kinder freuen, die auch bundesweit zu den erfolgreichsten Punktesammlern gehörten.
Bei den Drittklässlern erzielte Dorian Bock einen 2. Preis, Christine Heckner, Jannik Scholl, Tessa Boekmann, Linus Böger und Nils Männel konnten sich jeweils über 3. Preise freuen.
In den vierten Klassen gewannen Julian Fiencke und Carlotta Leischel einen hervorragenden 1. Preis. Jenna Bergemann bekam einen 2. Preis, ein 3. Preis ging an Thorben Gentzsch.
Carlotta Leischel konnte sich gleich doppelt freuen. Es gelang ihr, 22 Aufgaben nacheinander fehlerfrei zu lösen. Damit hat sie den weitesten Känguru-Sprung unserer Schule geschafft und als Auszeichnung ein T-Shirt erhalten.
Am heutigen Donnerstag wurden unsere Preisträger in der Aula gefeiert. Für uns steht fest: Wir werden das Känguru auch 2017 im Burgunderweg springen lassen!

Känguru

Angela Fischer-Kreus (FL Mathematik), 09.06.2016

Sie sehen oben auf der Seite Beispiele aus unserem Kunstunterricht.